Jan Fricke

Kreistagsabgeordneter & Ratsherr

Für Stadt und Landkreis

Stadt Schöningen | Meine Positionen

Einige meiner Arbeits- und Gedankenschwerpunkte für ein zukunftsfähiges und stabiles Schöningen.

Meine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Finanzen, Leben, Sicherheit, Soziales, Politik und Wirtschaft.

Finanzen

Entwicklung eines intelligenten und zukunftsgerichteten Konsolidierungsprogramms (ohne Denkverbote!)

Schuldenabbau voran treiben

Leben

Lebensqualität sichern - Stadtbild pflegen

Vermarktung der Stadt Schöningen mit einem schlüssigen Marketingkonzept

Freizeitangebote erhalten und ausbauen

Stadtentwicklung zukunftsgerecht gestalten

Politik

Einsetzung eines Finanz- und Konsolidierungsausschusses [eingerichtet am 03.11.2016 - Rastbeschluss]

Bürgerversammlungen zu wichtigen Themen

Bürgerhaushalt anbieten (Spar- und Investitionsvorschläge - anderer Blickwinkel)

Sicherheit

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr - Ausweitung der Tempo 30-Zonen (Lärm-, Gesundheits- und Klimaschutz) -Meinen eingereichten Antrag zur Ausweitung findet ihr unten.-

Abbau des Schilderwaldes

Soziales

Weiterentwicklung der Schulentwicklungsplanung  (zukunftsfähig und vorausschauend)

Kinderspielplätze, gut ausgestattet und besser betreut

Erweiterung des Betreuungsangebotes für Kinder (Hort o.ä.)

Wirtschaft

aktive "Wirtschaftsförderung" - für die Akquise neuer Betriebe

vorhandene Gewerbe- und Industrieflächen aktiv vermarkten

Innenstadt beleben - mit Attraktivitätssteigerung gegen leerstehende Objekte

und vieles mehr!

 ++++++++++

Verkehrsberuhigung - Erweiterung der Tempo 30-Zonen im Stadtgebiet Schöningen

Viele Bereiche im Schöninger Stadtgebiet sind bereits als Tempo 30-Zonen ausgewiesen. Eine Erweiterung dieser Zonen auf die fehlenden Bereiche (Gemeindestraßen) stellt eine deutliche Erhöhung der Sicherheit dar. Vorhandene verkehrsberuhigte Bereiche oder Fußgängerbereiche bleiben von diesem Antrag unberührt. Ich beantrage die Erweiterung der Tempo 30-Zonen im Stadtgebiet Schöningen innerhalb diesen Jahres umzusetzen.

Begründung:

Eine Absenkung der Geschwindigkeit auf Tempo 30 würde wesentlich dazu beitragen die Gefährdungssituationen zu entschärfen sowie die Verkehrssicherheit zu erhöhen, den Lärm deutlich zu reduzieren und die Schäden an den Straßen zu reduzieren.

Die Straßenverkehrs-Ordnung sieht nach §45 (1c) vor, dass innerhalb geschlossener Ortschaften, insbesondere in Wohngebieten und Gebieten mit hoher Fußgänger- und Fahrradverkehrsdichte sowie hohem Querungsbedarf, Tempo 30-Zonen anzuordnen sind.

Tempo 30 bedeutet mehr Lebensqualität für alle!

§ 45 (1) ermöglicht es außerdem aus Gründen der Verkehrssicherheit oder zum Schutz der Wohnbevölkerung vor Lärm und Abgasen, eine streckenbezogene Geschwindigkeitsreduzierung auch auf Hauptverkehrsstraßen anzuordnen.   

Als ausgenommen sollen bzw. müssen einige Straßen (Kreis-, Landes- und Bundesstraßen) gelten.

Büddenstedter Straße, Hoiersdorfer Straße, Schäfertor, Elmstraße, Hötensleber Straße (im Verlauf der L652), Söllinger Straße, Gabelsberger Straße, Klosterfreiheit, Twieflinger Straße, Hauptstraße, Schützenbahn 8westlich der Post- Zeichen 274 30), Wilhelmstraße, Helmstedter Straße, Oscherslebener Straße, Lange Trift

---------- 

 

Landkreis Helmstedt | Meine Positionen

Den strukturschwachen Südkreis stärker vertreten - mehr Chancen für den Südkreis!

Einige meiner Arbeits- und Gedankenschwerpunkte für einen zukunftsfähigen und stabilen Landkreis Helmstedt:

Ansiedlung von Industrie im Helmstedter Südkreis - Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen.

Ausbau der Infrastruktur als Wirtschaftsförderungsmaßnahme.

Jugend ist unsere Zukunft | Chancengleichheit und sozialer Ausgleich | Hilfe zur Selbsthilfe - präventives Handeln.

Ausbau der guten und erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden.

Die freiwilligen Leistungen im Bereich "Soziales" müssen mindestens auf dem heutigen Niveau gehalten werden.

Entwicklung eines zukunftsfähigen Haushaltskonsolidierungskonzeptes.

Ausbau der Breitbandanbindungen.

Wirtschaftsförderung aktiv betreiben.

.

Für einen l(i)ebenswerten Landkreis Helmstedt | gemeinsam. sozial. gestalten.

Den Landkreis sozial gestalten

- gerechte Jugend- und Sozialpolitik

Lebenslanges lernen in der Kulturregion Helmstedt

- umfassendes Bildungsangebot von der Krippe bis zur Berufsausbildung und Erwachsenenbildung

Wirtschaft und Arbeit vor Ort: Chancen ergreifen und Beschäftigung sichern

- zukunftsorientiert aufstellen

- attraktives Wohnen entwickeln

Region nachhaltig entwickeln

- Landkreis nachhaltig ökologisch entwickeln

Gesundheitsversorgung, da wo sie gebraucht wird

- ärztliche Versorgung im gesamten Landkreis sichern

Sport, Tourismus und Freizeitangebote ausbauen

- Lebensqualität und Attraktivität für Einheimische steigern 

Bürgerbeteiligung und Partizipation

- die Bürger stärker in die politische Arbeit einbinden

Kommunale Zusammenarbeit weiter intensivieren

- engere Zusammenarbeit zum Wohl der Bevölkerung

und vieles mehr!

Gern stehe ich für Anregungen und persönliche Gespräche zur Verfügung. Sprechen Sie mich an!